Dienstag, 3. November 2015

Königliche Pfannkuchen

Anlässlich des Rittergeburtstages des großen Wuselzwerges gab es im Kindergarten ein Ritterbuffet bestehend aus Pfannkuchentürmen und einem Snack-Drachen. Die Idee zu den Pfannkuchen habe ich auf einem Bild in einer Rezeptgruppe bei Facebook gesehen. Da ich leider nur das Bild, aber nicht den Beitrag dazu angeschaut habe, weiß ich bei der Masse an tollen Rezeptideen nicht, von wem sie ursprünglich stammt. Deswegen nun meine Umsetzung samt Rezept dazu:

***

Für die Pfannkuchen



Zutaten für ca. 75 handtellergroße Pfannkuchen bzw. 25 hungrige Kindergartenkinder plus 2 Erzieher.

600 g Mehl
16 Eier
500 ml Milch
1/2 TL Salz
echten Kakao (keinen Kaba)
Fett zum Braten

Zubereitung:
Eier, Milch und Salz vermengen und mit dem Mehl verrühren bis ein glatter nicht ganz flüssiger, aber auch nicht wirklich fester Teig entsteht. In meinem Kochbuch steht "irgendwie schwer vom Löffel tropfend". Wisst ihr bescheid ja?! Den Teig etwa 20 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit eine Pfanne schon mal auf Temperatur bringen und eine Dosierflasche oder einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle bereit halten. Wer beides nicht zur Hand hat, kann auch einen Gefrierbeutel nehmen und eine schmale Spitze abschneiden
Vom hellen Teig etwas beseite nehmen, mit echtem Kakao verrühren und in die Dosierflasche/den Spritzbeutel/Gefrierbeutel füllen und beiseite stellen.

Die heiße Pfanne mit Fett ausschwenken und einen kleinen Soßenschöpflöffel Teig hineingeben. In meine Pfanne passen so 4 Teigportionen auf einmal hinein. Mit der Dosierflasche nun nach belieben Muster in den Teig malen. Möglichst solche, die mit einer Bewegung aus dem Handgelenk funktionieren. Die Krone als Motiv hat sich bei mir sehr bewährt. Wer sie klein genug macht (oder größere Pfannkuchen) kann auch noch ein Gesicht darunter setzen.
Nach etwa 3 Minuten den Pfannkuchen wenden. Aufgrund der Kunst auf/im Pfannkuchen ist die coole Pfannkuchenhochwerfwende-Technik hier nicht angesagt. Mit dem Pfannenwender flux wenden - das reicht zum cool sein in diesem Fall aus.
Nach etwa 3 weiteren Minuten sollten die Pfannkuchen-Minis fertig sein.

Das ganze dann so oft wiederholen, bis die raue Menge an Teig verarbeitet ist. Das war in meinem Fall nach etwa 1,5 Stunden der Fall.

***

Und für alle, die einfach nur gute Laune auf ihrem Frühstücksteller haben möchten - hier noch einmal in Frühstücksmengenangaben und zum Mitnehmen:



***

Zum Schluss würde ich gerne eure liebsten Pfannkuchenrezepte kennenlernen! Es gibt ja tausend und ein Pfannkuchenrezept und jeder hat so seinen eigenen Liebling :D 
Ich freu mich, aufs ausprobieren!



Minensie

Kommentare:

  1. Die sehen aber mal richtig hübsch aus.
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Und? Wie ist euer liebstes Pfannkuchenrezept?

      Ich bin gespannt!

      Liebe Grüße

      Mine

      Löschen